Wenn sie von außerhalb auf diese Seite gekommen sind, klicken sie hier um zur Startseite der Künstlerwebseite von Thomas Ogno zu kommen.


Gedicht als Text herunterladen ; Fenster schließen


Kubrik


Kubrik, du tot Genie,
behandelste dein' Leut wie Vieh,
warst besessen von jed' G'schichte,
hast bestimmt Linse und Lichte.

Jedes mal Kulisse schafftest,
penibel und gewissenhaftest,
hast stehts über dein Werk gewacht,
und noch den kleinsten Punkt bedacht.

Du drehtest perfekt jede Szene,
und wenn sich'd Aufnahm ewig dehne.
Du jedes Mal Visionen maltest,
und alles davor überstrahltest.

Du Meister deines Faches bist,
Dein Filme haben keine Frist.
Der mit uns seine Gabe teilte,
ich wünscht das er noch unt' uns weilte.

Welch Visionen unerreicht,
wohl jetzt mit dir dahin geschleicht,
von denen wir nun wissen nie,
doch für all bekannten die,
hab Dank, Kubrik, du groß Genie.


 - Thomas Ogno, 2007


zum Anfang ; Fenster schließen


Bei Fragen, Lob, Kritik, Anregungen usw. bitte Email an: ogno@ogno.at