Wenn sie von außerhalb auf diese Seite gekommen sind, klicken sie hier um zur Startseite der Künstlerwebseite von Thomas Ogno zu kommen.


Gedicht als Text herunterladen ; Fenster schließen


Moralisch


Was ist Moral?
Ganz banal,
wenn du hast Wahl,
zu tun das Rechte,
und nicht das Schlechte?

Verschiedne Zeiten,
verschieden leiten,
Diskussion die diesige,
so erhalten rießige,
Unterschiede wir in Äonen,
zwischen Zivilisationen.

Drum wenn du rückblickst auf Geschichte,
passe auf und nicht gleich richte,
Menschen die nicht warn wie dein,
und mit ihrm Gewissen rein.

Das Sklaventum, abscheulich Rom,
war wie im Mittelalter Thron,
Teil des Denkens, Teil der Zeit,
die Menschheit dachte niemals weit.

Drum in Beschendenheit dich übe,
Zukunft wird dich strafen Lüge,
wenn du glaubst wir sind perfekt,
wirst schon sehn wies Zukunft rekt.

Vielleicht kommt wieder alte Zeit,
die nicht versteht was uns verleit,
zur Freiheit und zum Fragen hat,
und was die Menschheit glauben tat.

Es kann auch kommen ganz was neues,
Menschheit die versteht nicht eures,
das unbekümmert Menschen lungern,
wenn anderswo sie tun verhungern.


 - Thomas Ogno, 2007


zum Anfang ; Fenster schließen


Bei Fragen, Lob, Kritik, Anregungen usw. bitte Email an: ogno@ogno.at