Wenn sie von außerhalb auf diese Seite gekommen sind, klicken sie hier um zur Startseite der Künstlerwebseite von Thomas Ogno zu kommen.


Fenster schließen


Jeschua (Informationen zum Gedicht)

Dies sind Hintergrund-Information zum Gedicht, wenn sie das Gedicht selbst lesen wollen, klicken sie hier.

Jeschua ist die aramäische Bezeichnung für Jesus und aramäisch war die Sprache Jesu. Gekreuzigt wurde er vor den Toren Jerusalem's und es folgte ein Machtkampf zwischen der Jerusalemer Urkirche die durch Jesus' Bruder geleitet wurde (und sich vorallem als Judenchristen sahen) und den Heidenchristen, die von Paulus, dem ehemaligen Saulus der die Christen ursprünglich verfolgte und Jesus nie kennengelernt hatte, geleitet wurde. Am Ende wurde die Jerusalemer Urkirche zerschlagen und es setzte sich der Glaube der Heidenchristen unter der Führung Paulus durch, die auch darauf bedacht waren nicht gegen die Römer (welche Besatzungsmacht waren) aufzubegehren.

Die ersten (ältesten gefundenen) Versionen des Markus Evangelium (des ältesten der vier Evangelien) enden einige Verse vor der heutigen Version, und zwar damit, dass Jesus Grab leer aufgefunden wurde. Von einer Auferstehung oder dem Erscheinen gegenüber den Aposteln ist in den ersten Versionen des ältesten Evangelium noch keine Rede. Auch nicht davon, dass Johannes der Täufer ihn als Messias erkannt hätte. Das Markus Evangelium zeichnet eher ein relativ tristes und unverklärtes Bild Jesu in welchem er mehr den Anschein eines Besessenen macht der möglicherweise dringend Hilfe benötigt hätte, anstatt "Unterstützung" in seinem Wahn.


zum Anfang ; Fenster schließen


Bei Fragen, Lob, Kritik, Anregungen usw. bitte Email an: ogno@ogno.at